Sofortbildkamera

Der Trend aus den 80er und 90er Jahren blüht nun mit den Comebacks von Polaroid und Fujifilm Instax wieder auf. Moderne Sofortbildkameras können deine Bilder nicht nur sofort entwickeln, sondern verfügen teilweise auch über alle Zusatzfunktionen, die man von modernen, trendigen Geräten erwartet, wie Bluetooth, digitale Filter und Videoaufnahmen.

Was ist eine Sofortbildkamera?

70 Jahre ist es schon her als Erfinder Edwin Herbert Land in New York die erste Sofortbildkamera vorgestellt hat. Edwin Herbert Land und sein Unternehmen Polaroid haben einen Fotoapparat erfunden, der in wenigen Sekunden ein fix fertiges Bild entwirft.

Am Anfang waren die Fotos noch sepiafarben, ab 1950 schwarzweiss und mussten nach der Entwicklungszeit von 15 – 30 Sekunden mit einem Klarlack bestrichen werden. Bei den Filmen wurde damals noch ein Schwämmchen beigelegt, um die Bilder zu fixieren und sie bestrichen zu können. Ab 1963 konnte mit der Sofortbildkamera endlich in Farbe fotografiert werden, ohne dass man eine Klarschicht auftragen musste.

Klassische Filmentwicklung

Bei einer normalen Fotokamera wird ein Negativfilm gebraucht, der nach der Fotografie im Labor entwickelt wird. In einer Dunkelkammer wird das Negativbild anschliessend in vier verschiedenen Bäder bearbeitet

Verarbeitung

  1. Entwicklerfüssigkeit - sorgt dafür, dass das Bild sichtbar wird.
  2. Damit das Bild nicht nachdunkelt, kommt das Bild in saure Flüssigkeit (meistens in eine zweiprozentige Zitronen- oder Essigsäurelösung).
  3. Anschliessend fixiert der bearbeitende Fotograf das Bild, damit es dauerhaft lichtbeständig bleibt.
  4. Zum Schluss - um die verschiedenen Chemikalien zu entfernen - wird das Foto mit Wasser gereinigt, bevor es dann zum Trocknen aufgehängt wird.

Wie funktioniert die Filmentwicklung bei einer Sofortbildkamera?

Die klassische Filmentwicklung ist ein komplexer Prozess, der viel Zeit in Anspruch nimmt und Fachwissen erfordert. Bei einer Sofortbildkamera sind sämtliche chemischen Reaktionen im Fotoapparat integriert, so dass man nach wenigen Sekunden ein Foto in der Hand hält. In älteren Modellen von Sofortbildkameras bestand der Film aus einer Doppelrolle mit Negativ- und Positivblättern. In den jüngsten Modellen finden sich alle Chemikalien in einem Fotopapier wieder. Sobald das Bild geschossen ist, vermischen sich die Chemikalien miteinander, während du als Fotografin/als Fotograf nur noch auf den Ausdruck deines Foto wartest.

Geeignet für:

Anwender, die schnell ein Bild benötigenPressefotografen, die erste Aufnahmen den Redaktionen vorlegen konnten, während die konventionellen Filme noch entwickelt wurdenVor-Ort-Fotografen z.B. in Vergnügungsparks, die ihre Bilder sofort an Käufer übergeben musstenAnwender ohne Zugriff auf ein Fotolabor, wie Mitarbeitende der EntwicklungshilfeZur medizinischen oder juristischen Dokumentation (z.B. Arztpraxen, Unfallstellen, Tatorte)PassbildkabinenFotokünstler

ALLE SOFORTBILDKAMERAS

Einkaufen wie es dir gefällt
Online bestellenund in jeder Filiale abholen
Heute bis 20 Uhr bestellen- morgen geliefert
Versandkostenfreibei Heimlieferung ab CHF 49.-
Sie haben Fragen oder möchten telefonisch bestellen? Unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter.
Auch für Geschäftskunden
Sie benötigen einen kompetenten Partner für Ihr Unternehmen?
Geschäftskunden
Garantiert auch in Ihrer Nähe
Persönliche Beratung und alle Service-Leistungen direkt in Ihrer Nähe.
Filiale suchen
Sie haben Fragen oder möchten telefonisch bestellen? Unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter.
Auch für Geschäftskunden
Sie benötigen einen kompetenten Partner für Ihr Unternehmen?
Geschäftskunden
Garantiert auch in Ihrer Nähe
Persönliche Beratung und alle Service-Leistungen direkt in Ihrer Nähe.
Filiale suchen
Zahlungsarten
  • Vorauskasse
  • Firmenrechnung
  • Bezahlung bei Abholung
  • Monatsrechnung

Ein Unternehmen der Coop Gruppe